Bestellen

Ausgabe: Buch

Bei amazon bestellen
(mit Versandkosten verbunden)

Navigation

Autoren und Herausgeber
Inhaltsverzeichnis

... da liegt der riesige Schatten Freud’s nicht mehr auf meinem Weg. Die Rebellion des Otto Gross

6. Internationaler Otto Gross Kongress. Wien, 8.-10. September 2006.

von Raimund Dehmlow / Ralf Rother / Alfred Springer (Hg.)

6. Internationaler Otto Gross Kongress.
Verlag LiteraturWissenschaft.de (TransMIT)
Marburg an der Lahn 2008
558 Seiten
ISBN 978-3-936134-21-6

Preis: 29,60

Der Sammelband präsentiert die Vorträge des 6. Internationalen Otto Gross Kongresses, der vom 8.-10. September 2006 in Wien unter dem Motto „... da liegt der riesige Schatten Freud’s jetzt nicht mehr auf meinem Weg – Die Rebellion des Otto Gross“ stattfand.

Der Kongress wurde von der Internationalen Otto Gross Gesellschaft in Kooperation mit  dem Ludwig-Boltzmann-Institut für Suchtforschung, der  Universitätsklinik für Tiefenpsychologie und Psychotherapie der  Medizinischen Universität Wien, dem Institut für Geschichte der  Medizin der Medizinischen Universität Wien, dem Institut für  Wissenschaft und Kunst, Wien, und der Österreichischen Gesellschaft  für arzneimittelgestützte Behandlung Suchtkranker (ÖGABS)  veranstaltet.

"... da liegt der riesige Schatten Freud's jetzt nicht mehr auf  meinem Weg“ schrieb der österreichische Arzt, Psychoanalytiker und  Revolutionär Otto Gross (1877-1920) in einem Brief an Frieda Weekley  (geb. von Richthofen) und umriss damit seine Bemühungen um eine  Anwendung der psychoanalytischen Methode auf die  gesamtgesellschaftlichen Strukturen. Gross entwickelte ein  wissenschaftliches Konzept, das in dem Satz "Die Psychologie des  Unbewussten ist die Philosophie der Revolution“ zusammengefasst  werden kann. Dieses Konzept setzte darauf, die mit therapeutischer  Hilfe erreichte Bewusstmachung unbewusster Vorgänge zur sozialen  Veränderung und damit zur Rebellion gegen die herrschenden  patriarchalischen Strukturen zu nutzen.

Zahlreiche Referentinnen und Referenten aus Österreich, Deutschland,  der Schweiz, Großbritannien, Japan und den USA widmeten sich in ihren  Vorträgen Einzelfragen der Geschichte der Medizin, Psychiatrie,  Philosophie und Psychoanalyse. Weitere Schwerpunkte der Veranstaltung  lagen auf den Themenbereichen "Trauma, Schmerz und Sucht“,  "Emanzipation“ und "Caféhaus“ und griffen zentrale Lebensfragen von  Otto Gross und der jungen Generation des 20. Jahrhunderts auf. Ein  weiterer Themenkomplex des Kongresses behandelte "Otto Gross und die  Frauen“ und beschäftigte sich u.a. mit der Schweizer Schriftstellerin  Regina Ullmann, der Malerin Sophie Benz und den Schwestern Else und  Frieda von Richthofen.  

Autoren und Herausgeber

Claudia Böhnke, Matthias Bormuth, Markus Brunner, Bozena Choluj, Raimund Dehmlow, Eberhard Demm, Gerhard Dienes, Josef Dvorak, Hubert Christian Ehalt, Helmut Gröger, Albrecht Götz von Olenhusen, Rotraut Hackermüller, Hans Hautmann, Shinji Hayashizaki, Gottfried Heuer, Kristina Kargl, Diethart Kerbs, Lois Madison, Ingrid Miethe, Hermann Müller, Torsten Passie, Michael Rohrwasser, Jann E.Schlimme, Dieter Schrage, Ulrich N. Schulenburg, Rolf Schwendter, Alfred Springer, Marianne Springer-Kremser, Alfred Strasser, Sophie Templer-Kuh und Erdmute Wenzel White.

Die Herausgeber:

Raimund Dehmlow: Buchhändler, Bibliotheksassistent, Diplom-Bibliothekar, Online-Redakteur in Hannover. Berufstätigkeit in der Medizinischen Hochschule Hannover und aktuell bei der Ärztekammer Niedersachsen. Mitbegründer des Arbeitskreises kritischer BibliothekarInnen (Akribie) und der Internationalen Otto Gross Gesellschaft. Vorstandsmitglied im „Aktionsforum Gesundheitsinformationssystem“ (afgis) e.V. Veröffentlichungen: [mit Maria Kühn-Ludewig] Bücher und Bibliotheken in Ghettos und Lagern (1991), [mit Gottfried Heuer] Otto Gross. Werkverzeichnis und Sekundärschrifttum (1999), [mit Gottfried Heuer] 1. Internationaler Otto Gross Kongress (2000), [mit Gottfried Heuer] Bohème, Psychoanalyse und Revolution. 3. Internationaler Otto Gross Kongress (2003), divers. Aufsätze zu bibliothekshistorischen, -politischen und -praktischen Fragen und zu Gesundheitsinformationen im Internet.

Ralf Rother, Dr. phil.: Philosoph, Kurator, freier Schriftsteller in Wien. Veröffentlichungen: Wie die Entscheidung lesen? Zu Platon, Heidegger und Carl Schmitt (1993); Beschneidungen – Exilierungen. Das Politische und die Juden (1995); Bei Nacht: Europa. Zur Philosophie einer Topologie (1999); [mit Gerhard Dienes] Die Gesetze des Vaters: Hans und Otto Gross, Sigmund Freud und Franz Kafka (2003); Gewalt und Strafe. Dekonstruktionen zum Recht auf Gewalt (2007).

Alfred Springer, Prof. Dr. med.: Leiter des Ludwig Boltzmann-Instituts für Suchtforschung. Vorsitzender der ÖGABS (Österreichische Gesellschaft zur arzneimittelgestützten Behandlung von Suchtkranken). Publikationen: Mehr als 100 Publikationen zu Themen aus der Suchtforschung, Medizingeschichte und Geschichte der Rauschmittel, Psychoanalyse und Geschichte der Psychoanalyse, Kulturforschung unter besonderer Berücksichtigung der Jugendkulturen und der Populärkultur, sowie zu sexualwissenschaftlichen Fragestellungen.

Inhaltsverzeichnis

Alfred Springer
Vorwort 7

Hubert Christian Ehalt
Grußwort 11

Thomas Hübel
Grußwort 14

Gottfried Heuer
„Vertrauliche Träume“ oder „... da liegt der riesige Schatten Freuds jetzt nicht mehr auf meinem Weg“! Eröffnungsrede 17

Alfred Springer
Begrüßung 26

Sophie Templer-Kuh
Die Erinnerung ist sehr, sehr, sehr wichtig 29

Rolf Schwendter
Otto Gross, Subkulturen, soziale Bewegungen 37

Alfred Springer
Otto Gross als Wissenschaftler 51

Lois Madison
Agon. Sources and Synthesis 79

Helmut Gröger
Zur Psychiatrie in Wien um 1900 79

Matthias Bormuth
Grenzen der Sublimierung. Max Webers „Zwischenbetrachtung“ und Otto Gross´ Kulturtheorie 111

Josef Dvorak
Wilhelm Stekel & Otto Gross 135

Gottfried Heuer
Brudermord auf der Couch: C. G. Jung und Otto Gross 136

Bozena Choluj
Zu früh gedacht, zu wild gelebt. Otto Gross im Widerspruch zum Denkkollektiv seiner Zeit 150

Erdmute Wenzel White
„Die Suggestion der Sprache“. Otto Gross und seine Briefe an Frauen 162

Albrecht Götz von Olenhusen
Max Weber und die Anarchisten 184

Claudia Böhnke
Hans Walter Gruhle, das wissenschaftliche Gewissen der Psychiatrie 199

Jann E. Schlimme
Fragilität und Stabilität – Zur Anthropologie der Sucht, oder: Sucht und Psychopathie zur Zeit von Otto Gross 208

Marianne Springer-Kremser & Nikolaus Thierry
Die Katastrophen der Kindheit und ihre Auswirkungen im Leben der Erwachsenen 240

Torsten Passie & Raimund Dehmlow
Die „eiserne Klammer um Kopf und Herz“ – Trauma und Sucht des Otto Gross 248

Michael Rohrwasser
Sigmund Freud, Hans Groß und Otto Groß. Neue Blicke durch alte Löcher 255

Markus Brunner
Eros und Emanzipation. Zur Dialektik der sexualrevolutionären ‚Radikalisierung‘ der Freudschen Psychoanalyse 270

Diethart Kerbs
Von der bürgerlichen Jugendbewegung zum Linkskommunismus. Der Weg des Simon Guttmann und seiner Freunde 288

Dieter Schrage
Pierre Ramus – Die Neuschöpfung der Gesellschaft 297

Ingrid Miethe
Frauenbewegungen im Deutschland des 20. Jahrhunderts. Traditionslinien, Differenzen und Transformationen 303

Gerhard M. Dienes
„Brutstätten revolutionärer Ideen“. Politik im/und Kaffeehaus 305

Hans Hautmann
„Spätsommer des Untergangs“. Zur Widerspiegelung der revolutionären Ereignisse und Gestalten in Werfels „Barbara oder Die Frömmigkeit“ 324

Rotraut Hackermüller
Die Realität des Hungers am Beispiel Otfried Krzyzanowski mit einem Exkurs zu Franz Kafka 344

Ulrich N. Schulenburg
Die Einsamkeit des Anton Kuh 367

Alfred Strasser
Lajos Hatvany – ein großer europäischer Mäzen 371

Eberhard Demm
Eine Sexbombe der Jahrhundertwende. Else Jaffé-von Richthofen und ihre Liebhaber 381

Gottfried Heuer
Die Lichtgestalt, die ich mein Leben lang gesucht habe“. Neues über eine Unbekannte: Marianne „Mizzi“ Kuh. Fragmente einer Biographie 404

Hermann Müller
Woran starb Sofie Benz? Vom Matriarchat im Zeitalter der Maschine 438

Kristina Kargl
„Und nach und nach versiegte die Mondnacht in mir“. Das Leben Regina Ullmanns und ihre Beziehung zu Otto Gross 483

Shinji Hayashizaki
„... alles wirft sie in das Opfer hinein ...“ Milena Jesenská und Ernst Polak 493

Karl Bruckschwaiger
Kuh, die Literaten und etwas Psychoanalyse. Eine Wanderung – ein Protokoll 508

Literarischer Salon 513

Emanuel Hurwitz zum Ehrenvorsitzenden der Internationalen Otto Gross Gesellschaft gewählt 515

Melinda Friedrich
Kongressbericht 517

Albrecht Götz von Olenhusen
Ansprache zur Feier von Sophie Templer-Kuhs 90. Geburtstag 521

Die Internationale Otto Gross Gesellschaft e.V. 524

TeilnehmerInnen 526

ReferentInnenverzeichnis 528